How i met my Tränen

Ich weine nicht bei Filmen und auch nicht bei Serien.

Das war ein ungeschriebenes Gesetz. Egal, ob George O’Mally bei Grey’s Anatomy starb oder Holly in „PS, ich liebe dich“ Briefe von ihrem geliebten aber leider verstorbenen Ehemann bekam, es flossen bei mir einfach keine Tränen.

Ich bin großer Harry Potter- Fan, aber selbst bei Dumbledores Tod, als alle die leuchtenden Zauberstäbe hochhalten, brauchte ich kein Taschentuch.

Ich habe „Das Schicksal ist mein Verräter“ verschlungen und um Hazel und Gus getrauert, aber eben ohne einen höchst emotionalen Heulkrampf.

Und dann kam „How i met your mother“. Eine Sitcom, bei der man eigentlich ständig lacht. An einem Abend kam dann die letzte Folge und mir blieb das Lachen im Hals stecken. Ich weinte, schluchzte.

Was war passiert? Vorsicht Spoiler!

Meine Tante, meine Mutter und ich guckten zusammen. Ich kuschelte mich neben ihnen aufs Sofa. Ted Mosby – der große Romantiker – sitzt an einem Bahnhof und erklärt einer alten Frau, er würde es aufgeben, die Liebe seines Lebens finden zu wollen. Doch dann ist da die Frau mit dem gelben Regenschirm. Sie spielt in einer Band, wie er es sich ausgemalt hatte. Die Beiden werden zwei Kinder haben. Happy End.  Es zerriss mich.

Den Teil, in dem sie Krebs stirbt, verdränge ich recht erfolgreich. Für mich stehen die Beiden bis in alle Ewigkeit im Regen an diesem Bahnhof. Es ist die große Liebe.

Es ist ein grandioses Finale einer großartigen Serie. Barneys Heiratsantrag an Robin, Marshal und Lilly- das perfekte Paar, die vielen kleinen Gags… Ich werde mir das alles immer wieder anschauen.

Ein Hoch auf Netflix!

How i met your mother hat es geschafft, mich zum Weinen zu bringen.

Die allerletzte Folge kann ich mir leider nicht mehr in Gesellschaft angucken. Darunter würde mein Ruf leiden :). Obwohl ich eigentlich irgendwie froh bin, dass ich geweint habe.

Manchmal WILL ich emotional sein und es ist gut, dass ich das kann.

Wie geht es euch? Weint ihr oft bei Filmen und Serien?

Ich würde mich über Kommentare freuen.                                                                                             Eure LarasWelt

Advertisements

4 Gedanken zu “How i met my Tränen

    1. Das im Flugzeug kann ich mir lebhaft vorstellen :). Ich finde das aber gar nicht schlimm. Man darf ruhig weinen…

      Oh vielen Dank! Diesen Blog hier habe ich leider aufgegeben. Schau doch mal bei buchimkoffer.wordpress.com vorbei. Da schreibe ich regelmäßig.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s